Neues-Gymnasium-Klosterneuburg-Foto-Schulstiftung-Erzdiozoese-Wien-©-Sabine-Aßmann-2019

Standort für neues Privatgymnasium fix

Neues Gymnasium in Klosterneuburg startet beim ehemaligen Essl Museum. Das katholische Privat-gymnasium Klosterneuburg in der Trägerschaft der Erzdiözese Wien wird im kommenden Schuljahr 2019/20 starten.

Klosterneuburg als Bildungs- und Wissenschaftsstandort

Nun ist auch der vorläufige Standort fix: Die ersten Klassen der neuen Schule mit MINT-Schwerpunkt werden neben dem ehemaligen Essl Museum unterrichtet. Das dort geplante Provisorium setzt auf eine modulare Holz-Glas-Bauweise. Es wird ab Herbst – bis zur Fertigstellung des eigentlichen Schulgebäudes – zur schulischen Heimat der zukünftigen GymnasiastInnen. „Der Start des neuen Privatgymnasiums erweitert die Vielfalt des Bildungsangebotes unserer Stadt und stärkt uns als Bildungs- und Wissenschaftsstandort“, freute sich die für alle Bildungsangelegen-heiten zuständige Stadträtin Maria T. Eder bei der Standort-Begehung am 18. Jänner. „Gute Bildung ist uns in Klosterneuburg ein sehr wichtiges Anliegen, denn wir verstehen uns als ‚Familienstadt‘ und sehen das umfassende Bildungsangebot als eine Facette der hohen Lebensqualität, für die Klosterneuburg steht.“ Der provisorische Standort neben dem Essl Museum sei gut gewählt und könne aufgrund der optimalen Arbeitsweise der zuständigen Gremien beim Land Niederösterreich und der Stadt Klosterneuburg nun umgesetzt werden, so Eder weiter.

Auch Andrea Pinz, Leiterin des Erzbischöflichen Amts für Schule und Bildung, zeigte sich hoch-erfreut über die Fixierung des Standortes. „Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die bisherige so gute Zusammenarbeit – insbesondere beim Stift Klosterneuburg für die Bereitstellung des Grundstücks und bei der Stadt sowie dem Land Niederösterreich für die sehr konstruktive gemeinsame Arbeit“, erklärte sie im Rahmen der Begehung des künftigen Schulgrundstückes neben dem Essl Museum (ehemaliges ÖAMTC-Gelände). „Mit unserem neuen Gymnasium möchten wir Akzente setzen innerhalb der 25 Bildungseinrichtungen in unserer Trägerschaft und in Klosterneuburg. Der besondere Fokus liegt auf der reflektierten und zeitgemäßen pädagogischen Ausrichtung nach dem christlichen Menschen- und Weltbild.“ 

Wenige Restplätze für das kommende Schuljahr

Die Anmeldungen für das Schuljahr 2019/20 laufen bereits seit Dezember – und der Andrang für die 50 Schulplätze ist groß, wie der designierte Schulleiter Johannes Poyntner berichtet. Er führt die Anmeldegespräche mit Eltern und Kindern. „Ich freue mich wirklich sehr auf das kommende erste Schuljahr am neuen Privaten Gymnasium Klosterneuburg“, erklärte Poyntner am Freitag. „Wir hatten bereits viele gute Gespräche mit sehr offenen, interessierten und engagiert wirkenden Eltern. Da sehe ich als Schulleiter der Zusammenarbeit mit Spannung entgegen. Auch die Rückmeldungen zu unserem pädagogischen Konzept waren überaus positiv.“ Aktuell gebe es tatsächlich nur noch wenige Restplätze, so Johannes Poyntner abschließend.

MINT-Schwerpunkt und soziales Lernen

Die neue Schule wird zwei verschiedene Zweige anbieten: Gymnasium und Realgymnasium. Inhaltlich setzen beide Schulformen auf einen MINT-Schwerpunkt (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik), der unter anderem zusätzliche Informatik-Stunden beinhaltet. Weitere pädagogische Schwerpunkte sind Angebote wie Soziales Lernen, Klassenrat, Peer-Mediation und klassenübergreifende Sozialprojekte in der Oberstufe sowie die Vermittlung von wertorientierten Inhalten auf Basis des christlichen Weltbildes. Der Besuch eines konfessionellen Religionsunterrichtes sowie die Teilnahme an den schulischen Festen im christlichen Jahreskreis sind für alle SchülerInnen des Privatgymnasiums verpflichtend.

Interessierte Eltern finden auf der Webseite der neuen Schule unter pgk.privatschulen.at/anmeldung alle Details zur Anmeldung.


Foto: (c) Kathbild
Quelle: kathpress/21.1.2019

(v.l.n.r.): STR Christoph Kaufmann, MAS, Stadtrat für Stadtplanung und Stadtentwicklung; DI Dr. Maria T. Eder, Stadträtin für Bildung, Familien und Frauen / Bildungsbeauftragte; HRin Mag. Andrea Pinz, Leiterin des Erzbischöflichen Amtes für Schule und Bildung; Mag. Johannes Poyntner, designierter Direktor des neuen Privaten Gymnasiums Klosterneuburg; Dr. Tassilo Lorenz CanReg vom Augustiner-Chorherrenstift Klosterneuburg

Menü