THEOLYMPIA-FinalistInnen lesen und diskutieren bei der Langen Nacht der Kirchen

Ende April wurden die SiegerInnen der allerersten Olympiade im katholischen Religionsunterricht gekürt. Nun lesen und diskutieren sieben THEOLYMPIA-FinalistInnen im Rahmen der Langen Nacht der Kirchen. Die Lesungen und Gespräche werden am Freitagabend online übertragen.

Generalthema der Religionsolympiade 2021 war die Frage nach dem Verhältnis von Glaube und Vernunft. Sind Glaube und Wissen Gegensätze? Ist Glaube mehr, als Vernunft und Sprache fassen können? Gehört zum Glauben auch das Zweifeln? Wie gehe ich um mit Glaubensfragen, die mir widersprüchlich oder unlösbar scheinen? Fragen wie diese und verschiedene Zitate waren den SchülerInnen als Rahmen mitgegeben worden.

Aus den insgesamt 118 Einreichungen wählte die Jury schließlich 15 FinalistInnen der Religionsolympiade aus, bevor in einer intensiven Begutachtung die drei GewinnerInnen ermittelt wurden. Sieben unserer FinalistInnen lesen nun im Rahmen der Langen Nacht der Kirchen aus ihren Essays und diskutieren dazu unter anderem mit ReligionspädagogInnen. Die Lesungen und Gespräche unter dem Programmtitel „Gegenwärtig Glauben Denken“ können als Livestream (20:00 bis 22:00 Uhr) besucht werden.

Den Link zum Stream finden Sie auf der hier angegebenen Programmseite
https://www.langenachtderkirchen.at/termin/wenn-schuelerinnen-gegenwaertig-glauben-denken-auch-online-2/

Download: Programm der Lesung 28. Mai 2021

PROGRAMM | Lange Nacht der Kirchen — „Gegenwärtig Glauben Denken“

TERESA DUJMOVITS (8. Klasse, Sir Karl Popper Schule Wien)
„Religion vs. Verschwörungstheorien: die Bedeutung von Glaube und Vernunft“
Im Gespräch mit ihrer Firmpatin

CARMEN STEFALL (6. Klasse, Theresianum Wien)
„Glaube und Vernunft – zwei Seiten einer Medaille“
Im Gespräch mit ihrem Religionslehrer Mag. Alexander Gaderer

KONSTANTIN HUBER (7. Klasse, BG Rohrbach)
„Fides et Ratio – das Beste aus beiden Welten“
Im Gespräch mit seiner Religionslehrerin

JANINA LÖRINCZI (8. KLASSE, Eb. Gymnasium Hollabrunn)
„Glaube und Wissen im Doppelpack: Warum ein Kampf nicht nötig ist.“
Im Gespräch mit ihrem Bruder Julian

ALEXANDER GRABNER (5. Klasse, HLUW Yspertal)
„Bedeutet Glauben nichts zu wissen, oder Wissen stark zu glauben?“
Im Gespräch mit seiner Religionslehrerin Mag. Astrid Karl

MAGDALENA RÜCKER (2. Klasse, HLW Sozialmanagement Caritas Salzburg)
„Ein Appell an die Vernunft des gläubigen Menschen“
Im Gespräch mit ihrem Religionslehrer Mag. Matteo Carmignola

HANNAH-STELLA MAZAL (8. Klasse, ERG Donaustadt Wien)
„Wenn Glaube aus dem Zweifel Perspektive gewinnt“
Im Gespräch mit ihrer Religionslehrerin Mag. Monika Rak

Mehr zum Essaywettbewerb THEOLYMPIA auf www.schulamt.at
https://www.schulamt.at/theolympia

Schulamt, 28. Mai 2021

Menü